Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Begriffsbestimmungen

1.1 Bedingungen – Bezieht sich auf die vorliegenden Mietbedingungen.

1.2 Der Nutzer – Bezieht sich auf die natürliche oder juristische Person, die bei GreenMobility registriert ist.

1.3 GreenMobility – GreenMobility Germany GmbH HRB168500

1.4 Stadtauto(s) – Bezieht sich auf jedes Auto oder die Autoflotte, die GreenMobility dem Nutzer gemäß den Bedingungen zur Verfügung stellt.

1.5 Mietzeitraum – Bezieht sich auf den Zeitraum zwischen der Freischaltung des Stadtautos durch den Nutzer und der Beendigung des Mietvertrags durch den Nutzer über die mobile App.

1.6 Die Zone – Bezieht sich auf das von GreenMobility definierte Gebiet, in dem der Mietzeitraum begonnen und beendet werden kann und das in der mobilen App und auf der GreenMobility-Website angezeigt wird.

1.7 Die Preisliste – Bezieht sich auf die jeweils gültige Preisliste für die Nutzung und Anmietung des Stadtautos.

2. Allgemein

2.1 Jede Abweichung von den vorliegenden Bedingungen und der Preisliste bedarf zu ihrer Gültigkeit der Schriftform.

2.2 GreenMobility behält sich das Recht vor, die Bedingungen von Zeit zu Zeit zu ändern. Wenn GreenMobility wesentliche Änderungen der Bedingungen oder der Preisliste zum Nachteil des Nutzers vornimmt, wird der Nutzer aufgefordert, die geänderten Bedingungen vor Beginn einer neuen Mietperiode zu akzeptieren.

2.3 GreenMobility behält sich das Recht vor, den Zugang des Nutzers zu den Stadtautos sofort zu sperren, wenn ein Verstoß gegen die vorliegenden Bedingungen vorliegt oder wenn die Sachlage dies erfordert. Darüber hinaus muss der Nutzer GreenMobility für jeglichen Schaden entschädigen, der GreenMobility aufgrund der Verletzung der Bedingungen oder der Gesetzgebung im Allgemeinen durch den Nutzer entsteht, und der Nutzer haftet für jegliche Verwaltungsgebühr gemäß der Preisliste.

2.4 GreenMobility behält sich das Recht vor, Informationen über den Nutzer zu registrieren, falls sein GreenMobility-Profil gesperrt ist. Dem Nutzer kann hiermit die Eröffnung eines neuen GreenMobility-Profils verweigert werden. GreenMobility kann die Zulassung eines Nutzers verweigern, wenn die Person auf einer so genannten „Sperrliste“ eingetragen ist, die nach Genehmigung durch die dänische Datenschutzbehörde zwischen den Parteien ausgetauscht wird.

3. Kundenbeziehungen

3.1 Mit der Registrierung erkennt der Nutzer an, dass er einen verbindlichen elektronischen Vertrag mit GreenMobility abgeschlossen hat, und dass der Nutzer somit an die Bedingungen gebunden ist, die zusammen mit der Preisliste die gesamte Grundlage für den Vertrag zwischen GreenMobility und dem Nutzer bilden.

3.2 Das Login des Nutzers bei GreenMobility ist persönlich und darf nur vom Nutzer selbst verwendet werden.

  1. Der Benutzer darf bei der Erstellung und späteren Änderung seines Logins/Profils nur seine eigenen Daten verwenden. Der Nutzer darf also nicht die Führerscheindaten, Kreditkartendaten oder Kontaktinformationen anderer Personen verwenden.
  2. Der Benutzer darf nicht zulassen, dass eine andere Person sein Konto benutzt oder damit fährt. Eine Zuwiderhandlung führt zum Erlöschen des Versicherungsschutzes sowie zu einer Gebühr von 250 Euro zuzüglich aller Kosten, die durch das Fahren entstehen.

3.3 Bei der Registrierung muss der Nutzer mindestens 18 Jahre alt sein. Er muss im Besitz eines gültigen Führerscheins sein. Er muss eine gültige Kreditkarte verwenden, deren verfügbarer Betrag ausreicht, um die Selbstbeteiligung für Schäden zu decken

3.4 Der Nutzer hat dafür Sorge zu tragen, dass alle Informationen über den Nutzer jederzeit aktuell sind. Die Informationen des Nutzers können jederzeit über die GreenMobility-Website, die mobile App oder den Kundenservice aktualisiert werden.

3.5 Der Nutzer hat jederzeit das Recht, seine Registrierung bei GreenMobility zu löschen. Bei der Stornierung bleibt der Nutzer weiterhin für die fälligen Zahlungen haftbar und kann auch die Rückerstattung des ausstehenden Betrags auf seine Kreditkarte verlangen.

3.6 Wenn der Nutzer die GreenMobility Stadtauto 90 aufeinanderfolgende Tage lang nicht nutzt, behält sich GreenMobility das Recht vor, den Nutzer zu deaktivieren, und er muss sich dann erneut registrieren.

3.7 Pro Führerschein kann maximal ein Nutzer angelegt werden. Wiederholte Versuche, mehrere Nutzer mit demselben Führerschein einzurichten, können zu einer dauerhaften Sperrung führen. Besondere Bedingungen gelten für gewerbliche Fahrten/Profile mit einer genehmigten gewerblichen und/oder geschäftlichen Vereinbarung.

4. Das Stadtauto 

4.1 Bei Fahrtantritt bestätigt der Nutzer, dass er das Stadtauto in einwandfreiem und gesetzeskonformem Zustand erhalten hat, nachdem er Bremsen, Lenkung, Blinker und Beleuchtung vor Fahrtantritt überprüft hat. Jede Beanstandung des Zustands des City Car muss vor Fahrtantritt bei GreenMobility geltend gemacht werden.

4.2 In bestimmten Fällen ist das Stadtauto mit einem Kindersitz ausgestattet. Wenn dieser verwendet wird, ist der Nutzer für den korrekten und legalen Einbau des Sitzes verantwortlich. Die Ausrüstung darf nicht aus dem Stadtauto entfernt werden.

4.3 Der Nutzer bestätigt, darüber informiert worden zu sein, dass alle Stadtauto mit Satellitenortung ausgestattet sind.

4.4 Aufkleber oder sonstige Verzierungen dürfen nicht vom City Car entfernt werden. Werden diese oder Teile davon entfernt, werden dem Nutzer die Kosten für den Ersatz durch GreenMobility in Rechnung gestellt.

4.5 Das Stadtauto darf nicht benutzt werden:

  1. Für den Transport von Personen oder Gütern gegen Geld, weder direkt noch indirekt.
  2. Außerhalb befestigter Straßen.
  3. Für jegliche Form von Veranstaltungen, Fahrkursen oder Probefahrten.
  4. Für den Transport von Gütern, die unangenehme Gerüche oder ungewöhnliche Abnutzung verursachen.
  5. Für die Beförderung von Hunden oder anderen Haustieren.
  6. Für die Beförderung von mehr Personen als Sicherheitsgurte im City Car vorhanden sind.
  7. Für die Beförderung von Kindern, es sei denn, es wird ein vorgeschriebener Kindersitz oder eine Sitzerhöhung verwendet.
  8. Für Fahrten außerhalb der Grenzen Deutschlands.

4.6 Es ist verboten:

  1. Die Leistung des Stadtauto so hoch zu fahren, dass das Stadtauto die nächstgelegene öffentliche Ladestation nicht erreichen kann. Bei einer voraussichtlichen Reichweite von 8 Kilometern warnt das Stadtauto bei niedrigem Batteriestand und weist den Weg zu Ladestationen. In diesem Fall muss der Nutzer die Fahrt einstellen, da er für die Abschleppkosten gemäß Preisliste haftet.
  2. Im Stadtauto zu rauchen oder anderen zu erlauben, im City Car zu rauchen.
    den Beifahrerairbag zu deaktivieren.
    Reparaturen oder Änderungen am Stadtauto ohne vorherige Zustimmung von GreenMobility vorzunehmen.
  3. Das Recht, das Auto zu fahren, auf eine andere Person als den registrierten Nutzer zu übertragen. Zuwiderhandlungen führen zum Verlust des Versicherungsschutzes und zu einer Gebühr von 650 € zuzüglich aller durch die Fahrt entstehenden Kosten.
  4. Verlassen des Stadtautos in einem anderen Land. Wird das City Car außerhalb von Deutschland abgestellt, wird das City Car auf Kosten des Nutzers nach Deutschland zurückgeschleppt.
  5. Das Stadtauto in einem anderen Land auf 0 % Leistung kommen zu lassen. Wenn das City Car außerhalb Deutschlands keinen Strom mehr hat, wird dem Nutzer eine Abschleppgebühr in Rechnung gestellt.
  6. Wahnsinnig oder anderweitig illegal mit den Stadtauto zu fahren. Die Folgen hieraus ergeben sich aus dem Abschnitt Nutzungsbedingungen. 4.8.

4.7 GreenMobility behält sich das Recht vor, das Fahrzeug jederzeit und ohne Anspruch auf das Konto des Nutzers in Besitz zu nehmen, wenn das Fahrzeug unter Verstoß gegen die Bedingungen benutzt wird. In diesem Fall hat der Nutzer keinen Anspruch auf ein Ersatzfahrzeug oder eine finanzielle Entschädigung, und jeder Transport geht zu Lasten des Nutzers.

4.8 Wenn die Polizei oder eine andere Behörde feststellt, dass das Stadtauto während des Mietverhältnisses zu illegalen oder unangemessenen Zwecken benutzt wurde, hat sie das Recht, das Fahrzeug sofort zu beschlagnahmen, ohne dass der Nutzer Anspruch auf ein Ersatzfahrzeug oder eine finanzielle Entschädigung hat. Der Nutzer haftet für jeden Transport in diesem Zusammenhang. Wird das Stadtauto von der Polizei oder einer anderen Behörde aufgrund von Fahruntüchtigkeit oder anderen illegalen Fahrweisen beschlagnahmt, wird auf Kosten des Nutzers ein neues City Car angeschafft.

4.9 GreenMobility kann nicht für Schäden haftbar gemacht werden, die durch die Nutzung des Stadtautos durch den Nutzer entstehen, einschließlich Schäden an Sachen Dritter, es sei denn, GreenMobility hat besonders fahrlässig gehandelt.

4.10 GreenMobility kann in keinem Fall für indirekte Schäden haftbar gemacht werden, auch nicht für Schäden, die sich aus der Verspätung des Nutzers ergeben, wenn das Stadtauto nicht zur Verfügung steht oder kaputt geht, während es sich im Besitz des Nutzers befindet.

4.11 Das Stadtauto muss an zugelassenen öffentlichen Ladestationen mit dem Ladekabel im Kofferraum des Stadtautos aufgeladen werden. Das Stadtauto kann auch in den von GreenMobility aufgestellten Lademodulen in Parkhäusern innerhalb der Zone aufgeladen werden.

Der Nutzer kann durch das Aufladen des Stadtautos Freiminuten für die nächste Fahrt sammeln, wenn der Ladezustand am Ende einer Fahrt unter einem bestimmten Wert liegt. Unter greenmobility.com finden Sie die spezifischen Energiestufen und die Freiminuten, die Sie verdienen können. Der Nutzer kann mit jedem Fahrzeug einmal pro Tag Freiminuten sammeln.

4.12 Wenn das Stadtauto mit anderen Lademodulen als den oben genannten aufgeladen wird und der Nutzer die Aufladung selbst bezahlt, haftet der Nutzer für die Zahlung und kann später keine Rückerstattung von GreenMobility verlangen. In diesen Fällen haftet der Nutzer für Schäden am Stadtauto, die durch die Verwendung anderer Lademodule entstehen.

4.13 Wird das Ladekabel oder die Ladekarte für das Stadtauto missbräuchlich zum Aufladen von anderen Gegenständen als dem Stadtauto verwendet, wird dem Nutzer ein Entgelt gemäß Preisliste in Rechnung gestellt und er haftet für Schäden, die durch den Missbrauch entstehen. GreenMobility behält sich außerdem das Recht vor, den Nutzer wegen eines solchen Missbrauchs bei der Polizei anzuzeigen.

4.14 Die Nichtbeendigung des Mietzeitraums zu einer vereinbarten Zeit und an einem vereinbarten Ort auf Verlangen von GreenMobility und die Nichteinhaltung der oben genannten Bestimmungen fallen unter §242 Strafgesetzbuch (StGB) (Diebstahl).

4.15 Auf Verlangen von GreenMobility hat der Nutzer GreenMobility mitzuteilen, wo er das Stadtauto bei Beendigung des Mietverhältnisses abgestellt hat.

4.16 GreenMobility haftet nicht für beschädigte, verlorene oder vergessene private Gegenstände während oder nach dem Mietverhältnis.

5. Die Mietperiode

5.1 Wenn Sie Ihr Stadtauto in der App buchen, wird das Stadtauto für die Minuten reserviert, die der Nutzer zu reservieren wählt.  Die ersten 20 Minuten sind für jede Fahrt pro Tag kostenlos. Nach 20 Minuten werden Sie pro Minute, die Sie die Reservierung halten, berechnet. Die Preisliste ist auf greeenmobility.com zu finden.

5.2 Der Mietzeitraum beginnt, wenn der Nutzer das Fahrzeug mit der mobilen App freischaltet. Zu diesem Zeitpunkt beginnt auch die Verantwortung des Nutzers für das City Car.

5.3 Vor der Nutzung des Stadtautos muss der Nutzer die Sauberkeit im Inneren des Stadtautos überprüfen. Wenn sich das City Car in einem so sauberen Zustand befindet, dass der Nutzer es nicht fahren möchte, kann er GreenMobility kontaktieren und dies mitteilen, woraufhin die für die Inspektion verwendete Zeit gutgeschrieben wird.

5.4 Vor der Nutzung des City Car muss der Nutzer das City Car auch auf noch nicht registrierte Schäden überprüfen. Wenn das City Car so beschädigt ist, dass der Nutzer es nicht mehr fahren möchte, kann er GreenMobility kontaktieren und dies mitteilen, woraufhin die für die Inspektion genutzte Zeit gutgeschrieben wird.

Der Nutzer muss Schäden oder Fehler am City Car, die GreenMobility nicht bereits über die App angezeigt wurden, unverzüglich melden.
Wenn GreenMobility der Ansicht ist, dass Schäden oder Fehler vor der Nutzung des City Car untersucht oder behoben werden müssen, behält sich GreenMobility das Recht vor, die Nutzung des City Car durch den Nutzer abzulehnen.

5.5 Reglungen für den Nutzer während des Mietzeitraums:

  1. Das Stadtauto darf nur dann gefahren werden, wenn der Nutzer seinen gültigen Führerschein bei sich hat und auch sonst körperlich und geistig in der Lage ist, das Stadtauto zu fahren.
  2. Die geltende Straßenverkehrsordnung müssen in jeder Hinsicht beachtet werden.
  3. Das Fahrzeug muss ordnungsgemäß gegen Diebstahl gesichert werden, indem Sie beim Verlassen des Stadtauto stets die Fenster schließen und das Stadtauto abschließen.
  4. Stellen Sie die Nutzung des City Car sofort ein, wenn die Warnleuchten im Armaturenbrett aufleuchten.
  5. Stellen Sie sicher, dass das City Car über genügend Strom verfügt, damit der Nutzer jederzeit die Miete des City Car innerhalb der Zone beenden kann, und dass das City Car eine ausreichende Reichweite hat, um die nächste öffentliche Ladestation zu erreichen.
  6. Das Stadtauto muss korrekt und ordnungsgemäß behandelt werden, wie es von einem normalen Durchschnittsbürger, der ein Auto mietet, erwartet werden kann (auch bekannt als „der vernünftige Mensch“).

5.6 Um die Anmietung des Stadtautos zu beenden, muss das Stadtauto innerhalb der deutschen Zonen oder der zugehörigen Satellitenzonen geparkt werden, und das Parken muss auch den Bestimmungen dieser Bedingungen entsprechen. Das Mietverhältnis kann nicht in der Zone eines anderen Landes beendet werden.

5.7 Bei Beendigung des Mietverhältnisses muss der Nutzer sicherstellen, dass:

  1. das Ladekabel ordnungsgemäß im Kofferraum des City Car verstaut ist, sofern es nicht aufgeladen wird.
  2. die Feststellbremse des Stadtautos angezogen ist.
  3. die Fenster des Stadtautos ordnungsgemäß geschlossen sind und die Türen des Stadtautos verriegelt sind.
  4. das Stadtauto in demselben Zustand und in derselben Sauberkeit hinterlassen wird, wie der Benutzer das Stadtauto übernommen hat.
  5. sämtliches Zubehör wie Kindersitze oder Fahrradträger im oder am Fahrzeug sind.

5.8 Der Mietzeitraum für das Stadtauto ist erst beendet, wenn der Nutzer die oben genannten Punkte sichergestellt hat und wenn der Nutzer anschließend den Mietvertrag über die mobile App beendet hat.

5.9 Der Nutzer ist für die korrekte Beendigung des Mietvertrages verantwortlich. Wenn der Nutzer Probleme bei der Beendigung des Mietvertrags für das Stadtauto hat, muss er GreenMobility unverzüglich darüber informieren und das Stadtauto so lange behalten, bis GreenMobility mitgeteilt hat, wie es weitergehen soll.

6. Parken

6.1 GreenMobility zahlt für das Parken auf öffentlichen Straßen innerhalb der Zone und in ausgewählten Parkhäusern. Diese Parkhäuser können auch auf der GreenMobility-Website und in der mobilen App gefunden werden.

6.2 Der Nutzer hat das City Car stets gemäß der Straßenverkehrsordnung und den sonstigen Parkvorschriften des jeweiligen Parkhauses zu parken.

6.3 Nach Beendigung der Mietzeit und beim Parken während des Mietverhältnisses muss das Stadtauto auf öffentlichen Parkplätzen, speziell ausgewählten und gekennzeichneten Parkhäusern, in denen das Stadtauto legal geparkt werden kann, und auf Parkplätzen, die nicht für bestimmte Fahrzeugtypen reserviert sind, wie z.B. Parkplätze für gewerblich genutzte Fahrzeuge, Behinderte, Taxis oder Gemeinschaftsfahrzeuge, abgestellt werden. Die Stadtautos können auf Parkplätzen für Elektroautos geparkt werden, sofern sie nicht zeitlich begrenzt sind, aber sie können nicht in Höfen, Garagen oder anderen Bereichen geparkt werden, in denen der Zugang zu den Stadtautos für andere Nutzer behindert wird. Wir verweisen auf die Parkübersicht auf der GreenMobility Website und in der mobilen App.

6.4 GreenMobility behält sich das Recht vor, ohne vorherige Ankündigung das Parken in bestimmten Bereichen zu verbieten, obwohl diese normalerweise in der Zone enthalten sind. Eine solche Änderung kann auch dann erfolgen, wenn der Nutzer einen Mietzeitraum begonnen hat und der betreffende Bereich in diesen Fällen als außerhalb der Zone liegend betrachtet wird.

6.5 Der Nutzer haftet für die Parkgebühren, die für das Stadtauto während des Mietzeitraums und für die Zeit nach dem Ende des Mietzeitraums erhoben werden, bis ein neuer Nutzer das Stadtauto mietet oder bis das Stadtauto von GreenMobility bewegt wird. Erfolgt das Parken nicht gemäß diesen Bestimmungen und musste GreenMobility das Stadtauto aufgrund des Parkens des Nutzers abschleppen oder versetzen, hat GreenMobility das Recht, ihre Kosten vom Nutzer übernehmen zu lassen.

7. Versicherung

7.1 Das Stadtauto ist durch die obligatorische Haftpflicht- und Kaskoversicherung gedeckt.

7.2 Die Selbstbeteiligung des Nutzers bei Schäden ist auf maximal 750 € begrenzt. Die Selbstbeteiligung ist jedoch nicht begrenzt, wenn der Nutzer grob fahrlässig gehandelt hat oder wenn der Schaden aufgrund der Umstände des Nutzers nicht durch die Versicherung gedeckt ist. Der Nutzer muss beachten, dass es als grob fahrlässig gilt, wenn ein anderer Nutzer das Stadtauto während der Mietzeit fährt. Sowohl der Fahrer als auch der Nutzer haften in diesem Fall gesamtschuldnerisch für alle Kosten im Falle von Schäden oder anderen Ereignissen.

7.3 Zu Beginn der Mietzeit kann der Nutzer eine Versicherung wählen, die die Selbstbeteiligung im Schadensfall reduziert. Diese Option ist nach Beginn des Mietzeitraums nicht mehr möglich und die gewählten Versicherungen beinhalten kein Rücktrittsrecht.

7.4 Der Nutzer haftet für alle Schäden am Stadtauto, die während der Mietzeit entstehen. Dies gilt auch dann, wenn diese Schäden von einem Dritten verursacht werden, der sich nicht zu erkennen gibt oder in sonstiger Weise nicht verantwortlich gemacht werden kann.

7.5 Der Nutzer akzeptiert seine Verpflichtung, die Interessen von GreenMobility im Falle eines Schadens oder eines anderen Versicherungsfalls zu wahren, indem er:

  1. Unverzügliche Benachrichtigung von GreenMobility über jeden entstandenen Schaden.
  2. Ermittlung der Namen und Adressen aller Beteiligten und eventueller Zeugen.
    kein Schuldanerkenntnis abzugeben oder eine Schuld zu übernehmen.
  3. Das Fahrzeug nicht zu verlassen, ohne die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen zu treffen.
  4. Unverzügliche Benachrichtigung der Polizei, wenn die Schuld eines anderen Beteiligten festgestellt werden muss oder ein Personenschaden vorliegt.
  5. Auf Verlangen von GreenMobility unverzüglich ein Schadensprotokoll mit den richtigen Angaben auszufüllen und abzugeben.

Die Nichtbeachtung dieser Vorschriften führt zum Verlust des Versicherungsschutzes.

7.6 Bei Verkehrsunfällen oder Pannen außerhalb der Zone ist der Nutzer für alle Kosten im Zusammenhang mit der Rückführung des Stadtautos in die Zone verantwortlich.

7.7 Der Nutzer haftet ausdrücklich dafür, auf Verlangen von GreenMobility alle Strafzettel, Gebühren, Inkasso- und Gerichtskosten im Zusammenhang mit Park- oder Gesetzesverstößen zu bezahlen, die dem Fahrzeug oder dem Fahrer während der Mietdauer auferlegt werden. Der Nutzer trägt die volle Verantwortung für die Zahlung an die betreffende Behörde oder Firma, wenn diese die Zahlung verlangt. Um das Risiko zu vermeiden, dass solche Strafzettel oder Gebühren eskalieren, kann GreenMobility wählen, ob sie die Behörde oder das Unternehmen bezahlt oder die Identität des Nutzers mitteilt. Der Nutzer trägt die Kosten für das Ticket und eine Verwaltungsgebühr an GreenMobility.

8. Abrechnung

8.1 Der Preis für die Anmietung des Stadtautos berechnet sich nach der Dauer der Mietzeit (per. angefangene Minute) gemäß der bei Mietbeginn gültigen Preisliste. Der Nutzer wird zu diesem Zeitpunkt ausdrücklich darauf hingewiesen, dass für die Abholung und Rückgabe des Statdtauto an ausgewählten Standorten eine Gebühr gemäß der Preisliste erhoben wird. Eine aktualisierte Liste mit zusätzlichen Gebühren finden Sie auf der GreenMobility-Website.

8.2 Wenn der Nutzer die minutengenaue Abrechnung gewählt hat (per. angefangene Minute), belastet GreenMobility die Kreditkarte des Nutzers mit dem für die Anmietung des Stadtautos fälligen Betrag, sobald der Nutzer die Mietdauer des Stadtautos beendet hat. Ab dem nächsten Tag kann der Nutzer seine Nutzung in der App und auf der Website einsehen.

8.3 Der Nutzer hat die Möglichkeit, ein Rabattpaket mit Prepaid-Minuten zu kaufen. Der Preis des Pakets wird zu Beginn des Mietzeitraums gemäß der Seite Preisgestaltung oder Abo-Rabatt abgezogen. Die im Voraus bezahlten Minuten sind 6 bis 12 Monate ab dem Kaufdatum gültig (siehe Preisseite). Neben den in den Paketen enthaltenen Minuten werden die gefahrenen Minuten zum normalen Tarif berechnet. Beachten Sie, dass das 14-tägige Widerrufsrecht nicht mehr möglich ist, wenn der Nutzer begonnen hat, die im Paket enthaltenen Minuten zu nutzen.

8.4 Der Nutzer kann wählen, ob er ein Stunden- oder ein Tagespaket erwerben möchte. Der Preis des Pakets wird zu Beginn des Mietzeitraums gemäß der Preisseite oder dem Abo-Rabatt abgezogen, und das Paket beginnt automatisch bei der nächsten Fahrt, die der Nutzer mit einem GreenMobility-Fahrzeug beginnt. Alle Stunden- und Tagespakete sind für 3 Monate ab Kaufdatum gültig. Fährt der Nutzer länger als die Anzahl der Kilometer oder die Anzahl der Stunden/Tage, die im Paket enthalten sind (siehe Preisseite), fährt der Nutzer für 0,20€ pro Minute und 0,20€ pro km. Beachten Sie, dass das 14-tägige Rücktrittsrecht nicht mehr möglich ist, wenn das Paket für eine bestimmte Fahrt aktiviert ist. GreenMobility behält sich das Recht vor, ein nicht genutztes Stunden- oder Tagespaket nach 3 Monaten aus dem GreenMobility-Konto des Nutzers zu löschen.

8.5 Der Preis für die Anmietung von demselben Stadtauto innerhalb von 24 Stunden darf niemals den in der Preisliste angegebenen Höchstpreis pro Tag überschreiten. Wenn der Nutzer am Ende des Tages noch mit dem Stadtauto fährt, werden die verbleibenden Minuten zum normalen Minutentarif berechnet, siehe Preisliste.

8.6 Der Dienst „Einen Freund einladen“ darf nur für seinen ursprünglichen Zweck verwendet werden, nämlich die Verbreitung von GreenMobility auf eine Weise, die die eigene Kommunikation und die Kanäle von GreenMobility nicht beeinträchtigt. Ein einmaliger Code darf nicht der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, indem er z.B. auf Webseiten oder in den eigenen Kanälen von GreenMobility geteilt wird. Der Nutzer darf den Code über private Nachrichten, Gruppennachrichten oder in einem Beitrag auf seinen privaten sozialen Medien teilen, aber er darf nicht als ständiges Merkmal auf einem Profil in den sozialen Medien oder anderen Seiten hinzugefügt werden. Wenn der Nutzer sich nicht an die Regeln hält, werden alle gesammelten Minuten storniert und das Konto des Nutzers sowie damit verbundene, neu erstellte Konten werden gesperrt. Die über diesen Dienst erworbenen Minuten verfallen ohne Vorwarnung 12 Monate nach dem Datum, an dem sie erworben wurden.

8.7 Der Nutzer wird darauf hingewiesen, dass eine Steuerpflicht gemäß den geltenden Steuervorschriften entstehen kann, wenn der Arbeitgeber des Nutzers die Bonusreise bezahlt hat und die erworbenen Minuten privat genutzt werden. Dies ist mit anderen besonderen Lohnzuschlägen zu vergleichen, die vom Empfänger an das Finanzamt gemeldet werden müssen, und ist für GreenMobility irrelevant, da GreenMobility keine Haftung für die steuerlichen Pflichten des Nutzers anerkennt. Die Reservierung und Anmietung des City Car beinhaltet kein Widerrufsrecht.

8.8 Der Nutzer ist verpflichtet, auch nach Ablauf des Mietzeitraums über eine ausreichende Deckung auf seiner Kreditkarte zu verfügen, um die sonstigen Kosten im Zusammenhang mit der Anmietung gemäß den vorliegenden Bedingungen zu decken, einschließlich der Bezahlung von Schäden, Fahrkarten, Entschädigungen und sonstigen Gebühren. Wenn derartige Forderungen an den Nutzer entstehen, wird GreenMobility den Kunden darüber informieren, bevor der fällige Betrag von der Kreditkarte des Nutzers abgebucht wird.

8.9 Wenn eine Abbuchung vom Kreditkartenaussteller des Nutzers abgelehnt wird und dies auf die eigenen Umstände des Nutzers zurückzuführen ist, kann GreenMobility eine zusätzliche Vergütung vom Nutzer verlangen. Wenn das Geld nicht vom Konto des Nutzers abgebucht werden kann, behält sich GreenMobility das Recht vor, eine laufende Fahrt ohne Vorankündigung oder Haftung zu beenden.

8.10 GreenMobility behält sich das Recht vor, Forderungen gegen den Nutzer abzutreten. In diesem Fall kann der Nutzer erst dann in voller Höhe an den Empfänger der Forderung von GreenMobility an den Nutzer zahlen, wenn der Nutzer über die Abtretung informiert wurde.

9. Persönliche Daten

9.1 Im Zusammenhang mit der Registrierung des Nutzers oder der Anmeldung zu einem Abonnement erteilt der Nutzer GreenMobility die Erlaubnis, Nachrichten und Ähnliches an die E-Mail-Adresse des Kunden zu senden. Der Nutzer hat das Recht, diese Erlaubnis jederzeit zu widerrufen, indem er eine E-Mail an [email protected] sendet.

9.2 GreenMobility sammelt, speichert und verarbeitet persönliche Informationen über den Nutzer. Einzelheiten zu diesen Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung von GreenMobility unter greenmobility.com.

9.3 Der Nutzer hat das Recht, eine Beschwerde über die Verarbeitung seiner Daten durch GreenMobility bei dem Hamburgischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit einzureichen.
Tel.: 040 / 428 54 – 4040
Fax: 040 / 428 54 – 4000
E-Mail: [email protected]

9.4 GreenMobility kann bestimmte Unternehmen damit beauftragen, verschiedene Arbeiten im Zusammenhang mit den von GreenMobility angebotenen Dienstleistungen auszuführen. Diese Unternehmen können Zugang zu personenbezogenen Daten haben, wenn dies für die Durchführung der Arbeiten erforderlich ist, aber sie können nur die für die Durchführung ihrer Arbeit erforderlichen personenbezogenen Daten verwenden und dürfen sie nicht für andere Zwecke nutzen. Die Identität der betreffenden Unternehmen ist in unserer Datenschutzrichtlinie unter greenmobility.com zu finden.

9.5 GreenMobility A/S behält sich das Recht vor, personenbezogene Daten zu verwenden und weiterzugeben, wenn dies zur Einhaltung gesetzlicher Vorschriften, zur Erfüllung von Anfragen des Nutzers oder zur Unterstützung bei gerichtlichen Untersuchungen oder in Fällen, die die Sicherheit von Leben und Eigentum betreffen, erforderlich ist.

9.6 Der Nutzer hat die Möglichkeit, vollständigen Zugang zu den persönlichen Daten zu erhalten, die er GreenMobility zur Verfügung stellt. Wenn der Nutzer zu irgendeinem Zeitpunkt die persönlichen Daten, die GreenMobility über den Nutzer registriert hat, ändern oder löschen möchte, oder wenn der Nutzer den Zugang, den GreenMobility hat, um mit dem Nutzer in Kontakt zu treten, ändern möchte, kann der Nutzer jederzeit mit GreenMobility Kontakt aufnehmen und GreenMobility darüber informieren. Der Nutzer kann die persönlichen Daten auch an sich selbst oder an einen vom Nutzer gewählten Datenverantwortlichen übermitteln lassen. Der Nutzer kann GreenMobility A/S per E-Mail an [email protected] oder per Brief an GreenMobility Germany GmbH, Colonnaden 3, 20354 Hamburg kontaktieren.

10. Recht auf Widerruf

10.1 Der Nutzer hat ein 14-tägiges Widerrufsrecht ab dem Datum, an dem der Nutzer einen Kauf mit oder ohne Rabatt über ein Abonnement bei GreenMobility getätigt hat, vorbehaltlich der Ziffer 10.3. Der Nutzer kann einen Kauf nur dann widerrufen, wenn der Nutzer den Kauf nicht innerhalb von 14 Tagen in Gebrauch genommen hat. Das Rücktrittsrecht läuft ab dem Zeitpunkt des Kaufs.

10.2 Der Nutzer muss GreenMobility vor Ablauf der Frist schriftlich über den Widerruf informieren. Es genügt, dass die Mitteilung vor Ablauf der Frist abgesendet wurde.

10.3 Bei der Reservierung und/oder Anmietung des Stadtautos besteht kein Widerrufsrecht.

11. Beschwerden

11.1 Wenn der Nutzer und GreenMobility keine einvernehmliche Lösung für das jeweilige Problem finden kann, stellt die Europäische Kommission eine Website für Online-Streitbeilegung bereit, um Verbrauchern und Händlern zu helfen, ihre Streitigkeiten außergerichtlich beizulegen, verfügbar unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/. Darüber hinaus ist GreenMobility Germany GmbH nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

11.2 Falls eine oder mehrere Bestimmungen der Bedingungen für ungültig erklärt werden, bleiben die übrigen Bestimmungen weiterhin gültig.

12. Vorbestellung eines Stadtautos

12.1 Der Preis für die Vorreservierung eines Fahrzeugs ist in der Preisliste angegeben.

12.2 Ein im Voraus gebuchtes Fahrzeug wird in den Zonen von Düsseldorf und Köln ausgeliefert.

12.3 Bei der Vorbestellung eines Fahrzeugs können Sie zwischen zwei Zustelloptionen wählen. Eine davon ist die Lieferung bis zur Haustür, die als nächstgelegener legaler Parkplatz in der Nähe Ihrer Adresse definiert ist, vgl. die Regeln für das Parken von GreenMobility-Fahrzeugen. Die andere Möglichkeit ist die Vorbestellung eines Fahrzeugs mit Lieferung innerhalb von 500 Metern von Ihrer Adresse.

12.4 Wenn Sie ein Auto im Voraus buchen, steht es mindestens 20 Minuten vor der gewünschten Zeit bereit.

12.5 Sie müssen das Auto mindestens 10 Stunden im Voraus reservieren. Wenn Sie z.B. das Auto um 7:00 Uhr abholen möchten, muss die Vorbestellung spätestens um 23:00 Uhr am Vortag erfolgen.

12.6 Die Vorbuchung erfolgt über unsere App unter dem Menüpunkt „Fahrzeugübergabe“. Nach der Buchung müssen Sie die Bestellung per SMS oder Push-Benachrichtigung bestätigen.

12.7 Frühestens 20 Minuten vor der Zeit, für die das Auto bestellt wird, beginnt die Reservierung genau so, wie Sie es von normalen Reservierungen unserer Autos kennen. Reservierungen nach den 20 Minuten kosten 0,15€ pro Minute.

12.8 Wenn Sie nicht innerhalb von 60 Minuten nach dem Zeitpunkt der Bestellung eine Fahrt mit dem vorbestellten Fahrzeug begonnen haben, wird Ihre Reservierung gestoppt und das Fahrzeug wird für andere Nutzer freigegeben, die es wie alle anderen Fahrzeuge frei reservieren können.

12.9 Der Vorbestellungspreis wird Ihnen unabhängig davon berechnet, ob Sie eine Fahrt mit dem vorbestellten Fahrzeug antreten oder nicht.

12.10 Die Stornierung kann bis zu 10 Stunden vor der Übergabe kostenlos erfolgen.

12.11 Zustellung am Flughafen (Kommt in Kürze).

12.12 Für das Fahren mit einem gebuchten Auto gelten die gleichen Regeln und Bedingungen wie für das normale Fahren mit einem GreenMobility-Auto. Dies gilt auch für den Verbrauch von Minuten von Ihrem Konto zu dem Minutenpreis, zu dem Sie fahren. Das Auto muss auf allen legalen Plätzen innerhalb der Zone geparkt werden.

13. Business / Gewerbliches Fahren

13.1 Dieser Abschnitt enthält die Bedingungen für Fahrten im Rahmen einer Geschäfts- oder Unternehmensvereinbarung mit GreenMobility. Wir nennen dies Geschäfts- oder Betriebsvereinbarung.

13.2 Für den Arbeitnehmer, der im Rahmen einer Geschäftsvereinbarung fährt, gelten die gleichen allgemeinen Bedingungen wie für private Fahrten. Es gelten jedoch zusätzlich die folgenden Regeln.

13.3 Das Unternehmen, das die Vereinbarung abschließt, akzeptiert die folgenden Regeln:

13.4 Die Abrechnung erfolgt entweder über die Kreditkarte des Unternehmens oder per Rechnung. Der gewählte Business Agreement Administrator des Unternehmens wählt in der Schnittstelle die gewünschte Lösung aus.

13.5 Die Preise für geschäftliche Fahrten sind dieselben wie für private Fahrten, werden jedoch ohne Mehrwertsteuer angegeben.

13.6 Das Unternehmen bezahlt die Fahrten der Mitarbeiter über die Betriebsvereinbarung. Dies gilt u.a. für Bußgelder, Steuern, Schäden, Gebühren und Haftungsverantwortung. Das Unternehmen muss GreenMobility für vom Mitarbeiter verursachte Vorfälle schadlos halten.

13.7 Die Fahrten des Mitarbeiters werden protokolliert und die Historie wird dem Administrator der Betriebsvereinbarung angezeigt. Der Arbeitnehmer akzeptiert dies, wenn er sich für Fahrten während der Arbeitszeit auf dem Geschäftskonto anmeldet. Jegliche Auswirkungen auf die Privatsphäre im Verhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer sind für GreenMobility irrelevant.

13.8 Die auf dem Geschäftskonto ausgewiesenen Fahrten des Arbeitnehmers werden von GreenMobility immer als beruflich angesehen. Jede Angelegenheit zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer ist für GreenMobility irrelevant. Umgekehrt verhält es sich bei Fahrten auf einem Privatkonto. Hier muss der Arbeitnehmer für sich selbst zahlen und erhält von seinem Arbeitgeber Geld als Auslagen.

13.9 GreenMobility ist nicht verantwortlich für vergessene Gegenstände oder andere Dinge, die in den Fahrzeugen zurückgelassen werden.

PREISE

Registrieren Sie sich: 0 €
Minutenpreis: 0,30 €
Reservierungspreis nach 20 Minuten kostenloser Reservierung: 0,15 €/Min.

Im Allgemeinen
Rechnung: 15 €
Mahngebühr: 15 €
Vorbestellung Auto: 5 € 500m Radius/ 10 € an der Adresse
Verwaltungsgebühr: 15 €
Haftpflichtversicherung 750 €.
Herabsetzung der Selbstbeteiligung auf 75 €: 3 €.
Gebühr für die Nichteinhaltung der Bedingungen im Falle von finanziellen Folgen: Auf der Rechnung

Gehen Sie sorgsam mit dem Fahrzeug und dem Zubehör um – für sich selbst und für den nächsten Nutzer!
Verlust von Schlüsseln: 300 €
Verlust der Lade-/Parkkarte: 50 €
Ladekabel (gebrochen oder verloren): 850 €
Hinterlassen des Ladekabels in Ladestationen oder auf der Straße: 75 €.
Abholung der verlorenen Gegenstände und Aufbewahrung bei GreenMobility (bis zu 1 Monat): 40 €.

Gehen Sie sorgsam mit den Fahrzeugen um – der nächste Nutzer wird Ihnen danken!
Leichte Reinigung wegen z.B. Müll/Papier im Auto: 100 €
Intensive Reinigung wegen z.B. Rauchen/Tiere im Auto: 300 €
Missbräuchliche Nutzung der Lade-/Parkkarte: 650 € + Verbrauch
Erforderliche zusätzliche Reinigung des Stadtautos: 300 €.
Entfernen von Aufklebern, Folien usw. bis zu 250 €.
Beschädigte Felge: 125€
Reifenschaden: 200€

Fahren Sie ordnungsgemäß 
Eine andere Person auf Ihrem Konto fahren zu lassen: 250 €
Bußgelder beim Parken: Bußgeld + Verwaltungsgebühr
Bußgelder und Ordnungswidrigkeiten: Bußgeld + Verwaltungsgebühr
Umsetzen des Stadtautos, das unangemessen innerhalb der Zone geparkt ist, z. B. vor einer Privateinfahrt, Ladezone, Busspur, Baustelle: 40 €
Umsetzen eines Stadtautos durch ein GreenMobility-Mitarbeiter außerhalb der Zone: 200 €
Abschleppen des Stadtautos innerhalb oder außerhalb der Zone durch ein Abschleppunternehmen (aufgrund eines Verstoßes gegen die Mietbedingungen durch den Kunden): 400 €
Service mit dem Auto (nur bei Eigenverschulden des Kunden): Auf Rechnung + Abschleppen